Zwiefalten 22.11. - 24.11.2019

KOLPINGHAUS
THEMA: GUTE ZUSAMMENARBEIT
BETEILIGTE: CA. 30, ALTERSSPANNE 8-78

In Zwiefalten gab es ein Wiedersehen mit Teilnehmer*innen, die bereits bei der Hayinger Karawanserei dabei waren. Außerdem kamen Teilnehmer*innen aus Wohngruppen, welche dem ZfP Südwürttemberg angegliedert waren, sowie einigen Zwiefaltener Bürger*innen, die Freude daran hatten, mit anderen „einmal anders“ kreativ zu werden. Der Begegnungsabend war durch viele musik- und theaterpädagogische Spiele gegliedert und es gab eindrucksvolle gemeinsame, multikulturelle, musikalische Improvisationen, die alle Beteiligten sehr neugierig aufeinander machten.

Ein Teil des musikalischen Teams besuchte den Zwiefaltener Musikverein, um Audioaufnahmen einer Probe zu erstellen, die in die Performance miteingegliedert wurden. Die Präsentation am Sonntag war gut besucht und beinhaltete drei verbundene Theaterszenen, die mit Akrobatik und Musik verflochten wurden und die Themen „Heimat“, „Freunde und Familie“ und „Verrückt sein“ behandelten.
In Zwiefalten entstand außerdem die gemeinsame Heimatkarawanen-Fahne, die wie im Schwäbischen üblich, bei keiner öffentlichen Präsentation einer traditionellen Vereinigung fehlen durfte.

HEIMATLIED

Heimat ist… wo der Abwasch auf mich wartet,
wo die Pferde für mich singen
wo die Blumen für mich tanzen
wo mein Auto parkt.

Heimat ist… wo die Kinder draußen spielen,
wo Geschwister auch mal raufen
die Laterne glimmend flackert
wo der Nachbar nervt.

Diese gottverdammte, wunderbare Heimat
die mich ankotzt und die ich von Herzen lieb
Ich seh mich schon meine Siebensachen packen
und am Ende bleib ich dennoch wieder hier.

Heimat ist… wo mein Grabstein auf mich wartet
wo mein Klempner mit mir altert
und wo ich, auch wenn ich‘s leid bin
einfach hingehör‘.

DAS ZWIEFALTENER LIED
(Auf die Melodie „Eine Insel mit zwei Bergen“)

Alle:
Dieses Dorf, das hat es in sich,
es ist randvoll mit Kultur
mit Theater, Blaskapellen,
Chorgesang rund um die Uhr!
Wer zum ersten Mal hier herkommt,
sieht es auf den ersten Blick:
Halb Zwiefalten macht Theater


Chor der Alteingesessenen:

Nun wird es allmählich bunter,
neue Menschen kommen her
Schwäbisch denn se no ned schwätze,
Blasmusik fällt ihnen schwer.
Ihre Lieder und Geschichten
kannten wir bislang noch nicht,
Kennenlernen dauert, wenn man
nicht die gleiche Sprache spricht.

Chor der Geflüchteten:
Ganz von vorne anzufangen,
sprechen lernen wie ein Kind,
ist nicht leicht, doch es ist wichtig,
weil wir hier zu Hause sind.
Wenn man fremd ist, ist man anfangs
noch ein kleines bisschen scheu
Eure Lieder, Bräuche, Feiern
sind für uns noch ziemlich neu.

Alle:
Dieses Dorf, das hat es in sich,
es ist randvoll mit Kultur
manches gibt es hier schon ewig,
manches erst seit Kurzem nur.
Unsre Lieder und Geschichten,
die sind sich nicht immer gleich.
Lasst sie uns gemeinsam teilen:
Vielfalt macht die Heimat reich.