- Die Heimat künstlerisch darstellen

Was ist die Heimatkarawane?

In sechs Gemeinden der Schwäbischen Alb fand jeweils ein Wochenende statt, an dem nach einem offenen Begegnungsfest (vor Corona) in Musik- und Theaterworkshops mit den Einwohner*innen eine interkulturelle Performance entstand. In dieser wurde die „Heimat“, sowie die verschiedenen Bräuche und Traditionen der Teilnehmenden, erörtert. 

Zwischen November 2019 und September 2020 zog die “Heimatkarawane” von Ort zu Ort und ins Digitale und stiftete im Ländle und darüber hinaus zu theatralischen und musikalischen Begegnungen an.

Träger des Projekts ist der Landesverband Amateurtheater Baden-Württemberg e.V., der zusammen mit den Kooperationspartnern Kulturzentrum Dieselstrasse Esslingen, Stage Divers(e) e.V. und Trimum e.V. die Idee ins Leben gerufen hat.

Das Projekt „Heimatkarawane – Wie klingt das Land heute?“ wird gefördert durch die LEADER-Regionen Oberschwaben und Mittlere Alb sowie die „Lernende Kulturregion Schwäbische Alb“ im Rahmen von „TRAFO – Modelle für Kultur im Wandel“, einer Initiative der Kulturstiftung des Bundes.